bodden_header

die nordstory - Europas längste Strandpromenade: Von Bansin nach Swinemünde und zurück

Europas längste Strandpromenade gibt es auf der Insel Usedom. Spazieren, Radfahren, Einkaufen, Fischbrötchen essen, im Café sitzen oder in einem Gourmetrestaurant speisen: Alles ist möglich auf der zwölf Kilometer langen Flaniermeile. Auf der einen Seite die Bädervillen, auf der anderen die Seebrücken und der endlose Ostseestrand.

Seit August 2011 ist das letzte fehlende Verbindungsstück zwischen der deutschen und der polnischen Promenade geschlossen worden. Nun geht es ohne Grenzkontrollen ungehindert auf und ab zwischen den drei Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck sowie dem polnischen Ostseebad Swinemünde.

Eine Schweizer Familie hat sich zu einem Kurzurlaub in Bansin entschlossen. Statt Berge und Seen wollen sie den unverstellten Blick auf den Horizont, den Wind und das Meeresrauschen genießen. Aber sie wollen auch Bummeln gehen, und so machen sie sich auf den Weg, die längste Strandpromenade Europas mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen - zu Fuß, mit dem Rad und in einem historischen Doppeldecker. Sie treffen einen urigen Fischer, der Flundern noch wie im letzten Jahrhundert fängt, essen beim besten Koch der Insel, und die schöne Anna aus Swinemünde zeigt ihnen, wo der Kanonendonner kleinen Kindern große Freude macht: auf der alten Festung rechts und links der Swine.

Quelle: ndr.de


Copyright 2012, Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft. e.V.
Bliesenrader Weg 2, 18375 Wieck a. Darß Konzept, Design, Programmierung WERK3.de